Oberpfalz TV

Oberpfalz: 27 Millionen Euro für zwei Krankenhäuser

Das St. Anna Krankenhaus in Sulzbach-Rosenberg und das Bezirkskrankenhaus Wöllershof erhalten zusammen rund 27 Millionen Euro Fördergelder. Das Bayerische Kabinett hat in seiner Sitzung am Dienstag die neuen Krankenhausbauprogramme 2018 – 2021 beschlossen. Die Projekte der beiden oberpfälzer Krankenhäuser wurden neu in die Krankenhausbauprogramme 2018 aufgenommen. Konkret sollen laut der Pressemiteilung des Bayerischen Finanzministeriums das St. Anna Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg mit 16,22 Millionen Euro und das Bezirkskrankenhaus Wöllershof mit 10,41 Millionen Euro gefördert werden.

„Mit einem kräftigen Investitionsschub werden bayerische Kliniken auf den neuesten technischen Standard gebracht“, betonte dazu Finanzstaatssekretär Albert Füracker. „Wir stellen erneut unter Beweis: Die Bayerische Staatsregierung ist und bleibt ein zuverlässiger Partner der Krankenhausträger“.

Insgesamt werden mit den neuen Krankenhausbauprogrammen 2018-2021 22 Krankenhausbauprojekte zusätzlich mit rund 492 Millionen Euro gefördert.

Elf Krankenhäuser in der Oberpfalz werden 2017 bereits vom Freistaat gefördert. Darunter die Kliniken Weiden und Neumarkt, das St. Barbara Krankenhaus Schwandorf und die Asklepios Ortopädische Klinik Lindenlohe. Für die elf Krankenhäuser sind in diesem Jahr Fördergelder in Höhe von insgesamt rund 50 Millionen Euro bereitgestellt.

(nh / Pressemitteilung Bay. Staatsministerium der Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat)