Oberpfalz: 54,6 Millionen Euro für kommunalen Hochbau

Der Freistaat Bayern fördert in diesem Jahr kommunale Hochbauprojekt in der Oberpfalz mit ingesamt 54,6 Millionen Euro. Das hat jetzt Bayerns Finanzminister Albert Füracker angekündigt. Insbesondere Schulbaumaßnahmen und Bauaufwendungen für Kindertageseinrichtungen werden mit den Fördergeldern unterstützt. Die Regierung der Oberpfalz verteilt die Zuwendungen. Die Fördergelder für den kommunalen Hochbau sind Teil des bayerischen Staatshaushalts, „in dem jeder vierte Euro für Gemeinden, Landkreise und Bezirke vorgesehen ist“ – so die Pressemitteilung. Insgesamt weißt der kommunale Finanzausgleich ein Rekordvolumen von rund 9,5 Milliarden Euro aus. Damit soll die kommunale Investitionskraft gestärkt werden.

Finanzminister Albert Füracker dazu:

„Der Freistaat ist ein verlässlicher Partner seiner Kommunen. Auch in diesem Jahr können wir unsere Kommunen in ganz Bayern mit insgesamt 500 Millionen Euro bei ihren Hochbaumaßnahmen unterstützen.“

Quelle: Finanzminister Albert Füracker.

 

Hier Beispiele der geförderten Projekte in einer Übersicht:

  • Stadt Amberg: Generalsanierung, Umbau und Erweiterung der Städtischen Wirtschaftsschule mit Schaffung von Räumen für die Ganztagsschule: 580.000 Euro
  • Gemeinde Miltach: Generalsanierung der Grundschule: 1.000.000 Euro
  • Landkreis Neumarkt i.d.Opf.: Erweiterung und Umbau des Sonderpädagogischen Förderzentrums Parsberg: 756.000 Euro
  • Landkreis Regensburg: Generalsanierung, Umbau und Erweiterung des Gymnasiums Neutraubling: 1.500.000 Euro
  • Stadt Regensburg: Neubau der Grundschule Kreuzschule einschließlich Ganztagsbereich sowie Neubau der Sporthalle: 1.993.000 Euro
  • Stadt Schwandorf: Erweiterung, Umbau und Generalsanierung der Lindenschule sowie Generalsanierung der Sporthalle: 850.000 Euro
  • Stadt Mitterteich: Generalsanierung und Erweiterung der Grundschule mit Schaffung von Räumen für die Ganztagsbetreuung: 1.800.000 Euro
  • Landkreis Tirschenreuth: Erweiterung und Umbau des Beruflichen Schulzentrums Wiesau: 2.500.000 Euro.

(nh/Pressemitteilung Bayerisches Finanzministerium)