Oberpfalz: Ab heute gilt die FFP2-Maskenpflicht

Seit heute ist die FFP2-Maske in Geschäften und öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Wird diese Pflicht missachtet, dann drohen in Bayern Bußgelder bis zu 250 Euro.

Die FFP2-Maskenpflicht gibt es bereits seit einer Woche, doch es handelt sich hier um eine Kulanzwoche, in der Verstöße gegen die FFP2-Maskenpflicht noch nicht geahndet wurden.

Am Amberger Busbahnhof kontrolliere beispielsweise die Polizei häufiger, so ZNAS-Geschäftsführer Alexander Stahl. In der zurückliegenden Woche sei ihm nichts Negatives aufgefallen. Die Kunden hielten sich daran, sagte er gegenüber OTV.

Bei der Amberger Metzgerei Lotter gehe man, wie in anderen Geschäften auch, mit Fingerspitzengefühl an die Sache heran. Die Kunden, die keine FFP2-Masken aufhaben, würden höflich darauf hingewiesen, so Christine Lotter. Notfalls würden diese Kunden von der Metzgerei selbst eine derartige Maske bekommen.

Einen Engpass bei den Apotheken gibt es übrigens nicht. In der Apotheke St. Marien in Amberg habe man beispielsweise vor einiger Zeit sehr viele Masken bestellt, die jetzt vorrätig seien, so Inhaber Frederik Strobl. Nachfragen gebe es jedoch von Seiten derer, die von ihrer Krankenkasse einen Coupon für FFP2-Masken bekommen. Hier sei es bei manchen Krankenkassen zu Verzögerungen gekommen.

(tb)