Oberpfalz: Click & Meet – Terminshopping mit oder ohne Test?

Direkt in Geschäften einkaufen und nicht nur abholen – das ist seit dieser Woche in Bayern wieder möglich. Dabei muss aber immer auf den Inzidenzwert geachtet werden, denn je nachdem muss der Kunde einen Coronatest vorlegen oder nicht. 

Seit Montag dürfen Kunden nach Terminvereinbarung auch in Risikogebieten Geschäfte aufsuchen. Dabei gilt: pro 40 Quadratmeter ist nur ein Kunde erlaubt. Vor allem die Inzidenzwerte spielen bei den Vorschriften eine Rolle. Zwischen 50 und 100 genügt ein Termin. Bei Werten über 100 ist Terminshopping nur nach Vorlage eines negativen Coronatests möglich. Dabei darf ein PCR-Test nicht älter als 48 Stunden, ein Schnelltest nicht älter als 24 Stunden sein.

Für die Region gilt Folgendes:

Weiden
In der Stadt Weiden bleibt es bei Click and Meet ohne Test! Die Stadt liegt zwar heute (14. April) über der Inzidenzgrenze (100), allerdings muss das drei Tage in Folge der Fall sein, damit sich die Regelungen ändern. Demnach ist noch weiterhin das Terminshopping ohne Test möglich!

Amberg
Terminshopping nur nach Vorlage eines negativen Coronatests. Die Stadt Amberg hat heute (14. April) die 200er-Marke überschritten. Dennoch gilt auch hier: Erst wenn die Stadt die Grenze drei Tage in Folge überschreitet, werden die Regelungen geändert. Demnach ist weiterhin Click and Meet mit einem negativen Test möglich.

Die Stadt verweist dabei auf die bestehenden Testzentren und auf die Angebote in derzeit folgenden Apotheken: St. Marien, Email-Apotheke und die Rosenapotheke in der Fleurystraße. Auch das BRK bietet mehrmals die Woche Schnelltests an. Die Testmöglichkeiten in der Stadt sollen zügig weiter ausgebaut werden.

Schwandorf
Da die Inzidenz in Schwandorf im Moment unter 200 liegt (Stand 14. April: 197,5), ist auch hier Terminshopping mit einem Negativtest möglich. Im Sepp-Simon-Stadion können sich Bewohner ohne Symptome kostenlos auf das Virus testen lassen, allerdings laut Homepage nur samstags und sonntags von 9-15 Uhr. Zusätzlich bieten die City Apotheke und die Hubertus Apotheke Schnelltests an.

Tirschenreuth
Auch der Inzidenzwert im Landkreis Tirschenreuth liegt mit 94,4 (Stand 14 April) den ersten Tag unter der Hundertergrenze, sodass auch hier weiterhin ein negativer Coronatest Voraussetzung für den Einkauf nach Terminbestimmung ist.
Der Landkreis Tirschenreuth betreibt nach eigenen Angaben zusammen mit dem Bayerischen Roten Kreuz zwei feste Testzentren. Diese befinden sich in Tirschenreuth und Waldsassen. Außerdem befinde sich in Kemnath eine mobile Teststation. Je nach Bedarf gebe es außerdem weitere mobile Teststationen in den Gemeinden.

Bei Inzidenzwerten über 200 ist Click und Meet nicht erlaubt. Allerdings gibt es dort weiterhin die Möglichkeit von „Click und Collect“. Das heißt, der Kunde kann sich online oder telefonisch vorbestellte Ware in den teilnehmenden Geschäften an den Eingangsbereichen abholen.

(gb)