Oberpfalz: Arbeitsmarkt beruhigt sich

Trotz der anhaltenden Corona-Pandemie und ihren Einschränkungen kehrt etwas Ruhe im Arbeitsmarkt ein. Das zeigen die Zahlen der Arbeitsmarktberichte aus Weiden und Schwandorf. Die Daten im Überblick:


Agenturbezirk Schwandorf:

Im Raum Schwandorf meldet die Bundesagentur für Arbeit für den März eine Arbeitslosenquote von 3,8 Prozent. Im vergangenen Monat lag die Quote noch bei 4,3 Prozent. Derzeit sind 9.206 Menschen arbeitslos. Das sind 1.329 Menschen weniger als im Vormonat. Im Jahr 2020 lag die Arbeitslosenquote im März bei 3,3 Prozent.

Einen deutlichen Zuwachs verzeichnet die Agentur für Arbeit weiterhin bei Beschäftigten in Kurzarbeit. Im November 2020 befanden sich 12.350 Arbeitnehmer in Kurzarbeit.


Agenturbezirk Weiden/Tirschenreuth:

Eine ähnliche Entwicklung vermeldet auch die Agentur für Arbeit in Weiden. Die Zahl der Arbeitslosen sinkt in ihrem Bezirk um 447 Menschen auf 4.843 Arbeitssuchende. Die Arbeitslosenquote liegt damit bei 4,0 Prozent. Im Vormonat lag sie bei 4,4 Prozent. Im März des Vorjahres lag sie bei 3,7 Prozent.

Geschäftsführer Thomas Würdinger sagte, dass auf dem Arbeitsmarkt wieder Normalität zurückkehre. Trotz der anhaltenden Pandemie halte sich der Arbeitsmarkt relativ stabil. Allerdings dürften die Zahlen nicht über die angespannte Lage hinwegtäuschen. Denn die verhältnismäßig geringe Arbeitslosigkeit sei auch auf staatliche Subventionen und viele Beschäftigte in Kurzarbeit zurück zu führen. (eg)