Oberpfalz: Arbeitsmarktzahlen vom Januar 2021

Die Bundesagentur für Arbeit hat heute die Arbeitsmarktzahlen für den Monat Januar veröffentlicht. Sowohl im Bezirk Weiden als auch in Schwandorf machen sich der Lockdown und der starke Wintereinbruch deutlich bemerkbar.

Im Raum Schwandorf meldet die Bundesagentur für Arbeit für den Januar eine Arbeitslosenquote von 4,2 Prozent. Im vergangenen Monat lag die Quote noch bei 3,2 Prozent. Derzeit sind 10.355 Menschen arbeitslos. Das sind 2.564 Menschen mehr als im Vormonat.
Eine ähnliche Entwicklung vermeldet auch die Agentur für Arbeit in Weiden. Die Zahl der Arbeitslosen steigt hier um 870 Menschen auf 5.280 Arbeitssuchende. Insgesamt steigt damit die Arbeitslosigkeit um 0,7 Prozentpunkte auf 4,4 Prozent.

Auch im Agenturbezirk Tirschenreuth wird deutlich, dass sich die Corona-Pandemie und der verlängerte Lockdown auf den Arbeitsmarkt auswirken. In den vergangenen vier Wochen stieg die Arbeitslosigkeit hier um 321 Menschen auf 1.624 an. Der Leiter der Agentur für Arbeit Tirschenreuth, Thomas Franz, sagte heute, dass aber eben auch die üblichen saisonbedingten Entlassungen den Januar kennzeichneten. Insbesondere Freistellungen in witterungsabhängigen Branchen bewirkten hier in den vergangenen vier Wochen einen Anstieg der Arbeitslosenzahl.

(bg)