Oberpfalz: „Autoposer-Szene“ wird verstärkt kontrolliert

Die Polizei hat angekündigt, in den kommenden Wochen und Monaten in der Oberpfalz verstärkt die Autotuner- und Autoposer-Szene zu kontrollieren. Hier habe es in den vergangenen Monaten zahlreiche Verhaltensverstöße gegeben. Ferner seien viele junge Fahrer dieser Szene durch rücksichtloses Fahren aufgefallen. Das teilte Dominic Stigler vom Polizeipräsidium Oberpfalz in Regensburg mit.

Laut Polizei unterschätzen die jungen Leute häufig die strafrechtlichen Konsequenzen ihres Verhaltens. Illegale Autorennen und auch die Flucht vor Polizeikontrollen mit stark überhöhter Geschwindigkeit können mit hohen Geldstrafen oder mit Freiheitsstrafen von bis zu 2 Jahren geahndet werden. Die Polizei appellierte deshalb noch einmal an die Jugendlichen der Tuning- und Poser-Szene, rücksichtsvoll zu fahren und auch die Corona-Infektionsschutzregeln zu beachten. Sollten Verstöße festgestellt werden, dann werde gegen die Benutzer der Fahrzeuge konsequent eingeschritten, so die Ankündigung der Polizei.

(tb)