Oberpfalz: Blaulicht-Bilanz am Osterwochenende

Sulzbach-Rosenberg: Pkw crasht in Baum – Ein Schwerverletzter

Ein 62-Jähriger ist bei einem Verkehrsunfall bei Sulzbach-Rosenberg schwerverletzt worden. Am Sonntagmittag war der PKW-Fahrer auf der Staatsstraße 2040 von Sulzbach kommend in Richtung Rosenberg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache kam der 62-Jährige mit seinem Fahrzeug von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Der schwerverletzte Fahrer wurde im Pkw eingeklemmt und musste von der Feuerwehr Rosenberg mit einem Rettungsspreizer befreit werden. Der 62-Jährige wurde anschließend mit dem Rettungswagen ins Klinikum Amberg gebracht. Am Pkw entstand ein Sachschaden von rund 10.000 Euro.

(bg / Videoreporter: Jürgen Masching)

Wernberg-Köblitz: Brand einer Gartenlaube

Ein 85-jähriger Wernberger wollte mehrere Kartons in seinem Kompost verbrennen. Aufgrund der anhaltenden Trockenheit, wurden die Flammen schnell größer. Dem Mann gelang es nicht mehr das Feuer eigenständig zu löschen, sodass es auf den naheliegenden Gartenschuppen und die Hecke der Nachbarin umschlug. Ein zufällig vorbeikommender Zeuge alarmierte daraufhin die ortsansässige Feuerwehr, die mit 22 Mann anrückte und das Feuer löschen konnte. Durch den Brand entstand ein geschätzter Sachschaden von 10.500 Euro. Den Senior erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Hahnbach: Spektakulärer Unfall im Kreisverkehr

Der PI Sulzbach-Rosenberg wurde am Sonntagmorgen gegen 06:40 Uhr über die Integrierte Leitstelle in Amberg mitgeteilt, dass sich am Kreisverkehr ein verunfallter Pkw befinden soll. Der Unfallfahrer selbst sei aber nicht mehr vor Ort. Die eintreffende Streife konnte dann mehrere Fahrzeugteile auf der B14 sowie auf dem Kreisverkehr feststellen. Der Pkw konnte im Graben neben der Reithalle aufgefunden werden, bestens getarnt durch Sträucher und Büsche.

Der verunfallte Pkw überfuhr nach ersten Ermittlungen den Kreisverkehr in stadteinwärtige Richtung. Anschließend wurde er durch den Bordstein ausgehoben und in den Straßengraben befördert. Dabei durchschlug der Pkw einen ca. 10cm starken Baum und verbog ein Geländer. Der Fahrer konnte dann durch die Militärpolizei zu Hause angetroffen werden und wurde der ebenfalls eingesetzten Streife der PI Auerbach übergeben. Ein Vortest verlief positiv auf Alkohol mit einem Wert von knapp einem Promille. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus Sulzbach, wurde er wieder an die MP übergeben.

Ob der Fahrer zum Unfallzeitpunkt schon betrunken war oder sich der Alkoholwert aus einem sogenannten Nachtrunk ergab, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der Fahrer erlitt bei dem Unfall nur leichtere Verletzungen obwohl sein Fahrzeug, ein neuer Honda mit einem Wert von ca. 22.000 Euro, nur noch Schrottwert hat.

Erschreckend ist in diesem Zusammenhang eigentlich viel mehr die Tatsache, dass der Unfallzeitpunkt zwischen 03:00 Uhr und 04:00 Uhr nachts lag und eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern an der Unfallstelle vorbei gefahren sein mussten, ohne sich Gedanken über die durchaus sichtbaren Autoteile gemacht zu haben. Ob ein Schwerverletzter eine Überlebenschance gehabt hätte, bleibt dahingestellt, heißt es von Seiten der Polizei.