Oberpfalz: Corona-Warn-App seit heute online

Seit heute Morgen ist sie in den App-Stores erhältlich: Die Corona-Warn-App der Bundesregierung. 20 Millionen Euro soll die Entwicklung gekostet haben. Aus Sicht der Bundesregierung gut investiertes Geld, verspricht man sich doch von der App, die Ausbreitung des Corona-Virus besser nachzuvollziehen und kontrollieren zu können.

Die App wird helfen, die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen. Sie dokumentiert die digitale Begegnung zweier Smartphones. So kann die App Sie besonders schnell darüber informieren, falls Sie Kontakt mit einer Corona-positiv getesteten Person hatten.

(Quelle: bundesregierung.de)

Funktionieren soll das mittels Bluetooth. Die App erkennt dadurch, wenn Smartphones in der Nähe sind, auf denen die App ebenfalls installiert ist. Anhand der Signalstärke kann außerdem ungefähr ermittelt werden wie weit die Smartphones voneinander entfernt sind. Wird man jetzt positiv auf COVID19 getestet, werden über die App die möglichen Kontaktpersonen benachrichtigt und die eventuelle Infektionskette so nachvollzogen.

Die dabei gespeicherten Daten werden dezentral und anonymisiert gespeichert. Die Entwickler betonen: Es werden weder personenbezogene Daten erhoben, noch verlassen die Daten das Smartphone.

Laut einer Studie der Universität Oxford, kann die Corona-Pandemie gestoppt werden, wenn 60% der Bevölkerung eine solche App verwenden.

(ac)