Oberpfalz: Eine Europawahl in bewegten Zeiten

In etwa zwei Monaten sind EU-Bürger wieder aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Vom 23. bis zum 26. Mai wird nämlich das nächste Europaparlament gewählt werden. Momentan sitzen im Parlament 751 Abgeordnete – bei der nächsten Wahl sollten es nach dem Brexit eigentlich nur noch 705 sein. Doch die Aufschiebung des Austrittstermins bringt diese Pläne wieder durcheinander. Entweder der Austritt Großbritanniens geschieht vor dem ersten Wahltermin am 23. Mai oder die Briten müssen an der Wahl teilnehmen. Diese Frage steht aktuell noch offen.

Das Europaparlament wird nach dem Verhältniswahlrecht gewählt. Jeder Wahlberechtigte kann seine Stimme einer Partei geben. Die nationalen Parteien arbeiten im Europaparlament dann in acht Fraktionen zusammen. Deutschland hat im Moment 96 Sitze, das wird bei der Wahl 2019 auch so bleiben. Es sind etwa 60,8 Millionen Deutsche berechtigt, ihre Stimme abzugeben. Für die Oberpfalz sitzen momentan zwei Oberpfälzer im Parlament, nämlich Albert Deß von der CSU und Ismail Ertug von der SPD. Albert Deß wird nach 15 Jahren als Abgeordneter aber nicht mehr antreten.
(az)