Oberpfalz: Freibäder dürfen wieder öffnen

Die Inzidenzen fallen landesweit kontinuierlich und damit einhergehend bekommen wir Stück für Stück wieder etwas Normalität zurück. Einzelhandel, Sport, Gastronomie – Das gesellschaftliche Leben kommt vielerorts wieder in Schwung. Am 21. Mai gab es dann von der bayerischen Staatsregierung auch grünes Licht für die Freibäder im Freistaat. Nach und nach fällt in den Oberpfälzer Schwimmbecken deshalb der Startschuss für die Freibadsaison 2021.

Voraussetzung ist eine stabile Inzidenz unter 100. Dann dürfen die Freibäder unter Hygieneauflagen öffnen. So auch in Wackersdorf. Am Pfingstmontag konnte das Wackersdorfer Panoramabad erstmals in diesem Jahr seine Tore öffnen. Maximal 35 Besucher dürfen sich derzeit gleichzeitig im Panoramabad aufhalten. Voraussetzung sind im Moment ein negativer Corona-Test, bzw. ein Nachweis einer Genesung oder vollständigen Impfung sowie eine vorher reservierte Schwimmzeit. Diese liegt bei 60 Minuten. Nachmittags gibt es auch einen Familienblock mit zweieinhalb Stunden. Zudem gilt eine Maskenpflicht bis zum Beckenrand. Einiges zu beachten für die Badegäste also, aber auch einiges zu organisieren für die Betreiber. Die Erfahrungen aus dem vergangenen Sommer würden da sehr helfen, so Bürgermeister Thomas Falter. „Die Rückkopplung unserer Gäste war eindeutig: Gerne wieder so.“

Noch nicht ganz so weit wie das Panoramabad in Wackersdorf ist das Hockermühlbad in Amberg. Hier sind die Tore noch geschlossen, aber auch nicht mehr lange. Am Freitag um 08:00 Uhr fällt hier der Startschuss für die Freibadsaison. Der Vorlauf sei nötig, weil man zum einen von der Ankündigung der Staatsregierung überrascht worden sei, zum anderen könne man das Freibad nicht einfach so von heute auf morgen hochfahren, erklärt Günther Schwarzer, Leiter der Stadtwerke Amberg Bäder & Park GmbH. Geöffnet werden das Sport-, Springer-, Nichtschwimmer- und das Planschbecken.

Anders als in Wackersdorf wird es hier keine Schwimmzeiten geben, die gebucht werden müssen. Das Bad ist von 08:00 bis 20:00 Uhr geöffnet. Auch die Testpflicht entfällt, wegen der niedrigeren Sieben-Tages-Inzidenz in der Stadt Amberg. Die Kontaktpersonenermittlung erfolgt am Eingang, es gelten die gängigen Abstands- und Hygieneregeln.

(ac)