Oberpfalz: Gesund durch den Urlaub

Die Hauptreisesaison läuft und trotz aller Urlaubsvorfreude sollte man bei der Reiseplanung auch seine eigene Gesundheit nicht vergessen. Vielen Reisende denken dabei zunächst an Krankheiten wie Geldfieber, Polio, Cholera oder Typhus. Doch auch Infektionskrankheiten sind nicht zu vernachlässigen.

Hier die Empfehlungen des ersten Vorsitzenden der Kreisärzteschaft Dr. Martin Pöllath:
Erwachsene sollten sich alle zehn Jahre gegen Tetanus/Diphtherie impfen lassen, auch eine Auffrischen mit einer Keuchhusten-Komponente ist empfehlenswert. Jeder Erwachsene sollte darüber hinaus eine zweimalige Impfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) erhalten haben, die Impfung kann auch in jeder Altersstufe nachgeholt werden.

Zu den Standardimpfungen zählt die Impfung gegen das von Zecken übertragene FSME-Virus. Eine klassische Reiseimpfung ist auch die Hepatitis A-Impfung, die ebenso mit der gegen Hepatitis B kombiniert werden kann.
Bei Fernreisen nach Südamerika, Afrika oder Asien sollte zusätzlich abgeklärt werden, ob eine Impfung gegen Geldfieber und Tollwut verabreicht werden soll.

Da die Impfempfehlung vom jeweiligen Reiseziel abhängt, sollte vor jedem Urlaubsantritt Rücksprache mit der Hausärztin, Hausarzt oder einem reisemedizinisch erfahrenem Arzt gehalten werden. Auf der Internetseiten des Auswärtigen Amtes kann man sich online informieren. (ls)

(Symbolbild)