Oberpfalz: Gewitter über der Oberpfalz – Schäden halten sich in Grenzen

Am Dienstag zogen am späten Nachmittag und abends Gewitterzellen mit teils starken Regenfällen über die Oberpfalz. Die Nordoberpfalz blieb größtenteils davon verschont. Nach derzeitigem Kenntnisstand hielten sich die Schäden in Grenzen.

Gestern waren vom Deutschen Wetterdienst für den Zeitraum von etwa 16:30 Uhr bis 22:00 Uhr für alle Landkreise in der mittleren und südlichen Oberpfalz Unwetterwarnungen erlassen worden.

16 Einsätze mit Schwerpunkt Landkreis Regensburg
Diesbezüglich wurden in der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz in Regensburg von 19:45 Uhr bis 21:45 Uhr 16 unwetterbedingte Einsätze registriert. Neben dem südlichen Landkreis Neumarkt i.d.OPf. lag der Schwerpunkt eindeutig im Landkreis Regensburg, hier insbesondere im Bereich Beratzhausen – Laaber – Nittendorf.

Ast fällt auf Motorhaube
Der Großteil der Einsätze bezog sich auf überschwemmte Straßen, überflutete Unterführungen und voll gelaufene Keller. Vereinzelt stürzten auch Bäume um. Bei Beratzhausen brach aufgrund des Unwetters ein größerer Ast eines Baumes ab und fiel auf die Motorhaube eines vorbeifahrenden Pkw. Die Fahrerin kam mit dem Schrecken davon.

Nach bisherigen Erkenntnissen wurden durch die Unwetter keine Menschen verletzt. Zur Höhe der entstandenen Sachschäden können keine Angaben gemacht werden, so das Polizeipräsidium Oberpfalz.

(vl)