Oberpfalz TV

Oberpfalz: „Ein guter Tag für die CSU“

„Ein guter Tag für die CSU“

Der Machtkampf in der CSU ist beendet. Horst Seehofer wird sein Amt als bayerischer Ministerpräsident im ersten Quartal 2018 abgeben, das hat der 68-Jährige heute bei einer Sondersitzung der CSU-Landtagsfraktion mitgeteilt.

Aber wer soll sein Nachfolger werden? Im Gespräch waren vor allem der bayerische Finanzminister Markus Söder und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann. Bei der Sondersitzung lehnten Sowohl Joachim Herrmann als auch Wirtschaftsministerin Ilse Aigner eine Kandidatur ab. Der Weg war somit frei. Markus Söder wurde von der Landtagsfraktion einstimmig zum Spitzenkandidaten für die Landtagswahl 2018 gewählt.

Markus Söder kündigte an, die erfolgreiche Landespolitik von Horst Seehofer fortsetzen zu wollen. Er nehme die Aufgabe mit Mut und Demut an. Zugleich sprach er Ilse Aigner und Joachim Hermann für ihre Entscheidung großen Respekt aus. Die CSU müsse nun an einem Strang ziehen.

Bei einer Umfrage in der Amberger Innenstadt hielt sich die Begeisterung in Grenzen. Die Meinungen waren gemischt, einige Passanten hielten Markus Söder für den Posten als Ministerpräsident nicht geeignet.

Horst Seehofer will allerdings vorerst nur einen seiner Posten aufgeben. An dem Amt als Parteichef hält er fest. Somit steht der CSU 2018 eine Doppelspitze bevor. (ms)