Oberpfalz: Impfpriorisierung ab Donnerstag aufgehoben

In der vergangenen Woche hat die bayerische Staatsregierung alles auf den Weg gebracht. Heute wurde es in München bestätigt: Ab Donnerstag wird in Bayern die Impfpriorisierung aufgehoben. Thomas Bärthlein hat sich darüber kurz mit Dr. Klaus Ebenburger unterhalten.

Die Aufhebung der Priorisierung wäre sicherlich ein abendfüllendes Thema. Sie hat nämlich viele Kritiker auf den Plan gerufen. Für die Ärzte bedeutet sie auf alle Fälle noch mehr Arbeit. In diesem Zusammenhang kritisierte Dr. Ebenburger, dass Hausärzte pro Impfung und pro Patient 20 Euro vergütet bekommen. Hingegen koste wegen des Mehraufwands in den Impfzentren dort eine Impfung rund 380 Euro.

(tb)