Oberpfalz TV

Oberpfalz: Initiativen bereiten Klage gegen Süd-Ost-Link vor

Mehrere Initiativen in der nördlichen Oberpfalz bereiten gemeinsam eine Klage gegen den Südostlink vor. Dafür haben die Grünen Fichtelgebirge, die Aarhus Konvention Initiative, die „BI Fichtelgebirge sagt Nein zur Monstertrasse“, die „BI Stiftland sagt Nein“, die „BI NEW/Weiden gegen die Monstertrasse“ sowie die Freien Wähler aus Neustadt/Waldnaab und Weiden Spendengelder gesammelt. Mit der Klage und den Spendengeldern sollen betroffene Grundstücksbesitzer im Planungsabschnitt Schwandorf-Hof unterstützt werden.

Nach den Angaben der Initiativen würden die Planungen widerrechtlich durchgeführt werden, da man gegen das geltende Völkerrecht der Umweltrechtskonvention verstoßen würde. Unterstützung suchte sich das breite Bündnis bei Rechtsanwalt Wolfgang Baumann aus Würzburg, der auch im Kampf um die WAA in Wackersdorf involiviert war. Er arbeitet nun mit dem Landkreis Wunsiedel zusammen.

Das Bündnis will gemeinsam einen Einwendungsentwurf erarbeiten. Außerdem weisen alle an der Klage Beteiligten darauf hin, dass es eine Online-Einwendungsmöglichkeit gibt. Bis zum 16.10.2017 kann man Bedenken unter www.stromautobahn.de/konsultation/ äußern. (eg)