Oberpfalz: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung

Weltweit leben rund 15 Prozent aller Menschen mit einer Behinderung. Das ergaben Studien der Weltgesundheitsorganisation WHO. Letztendlich waren es die Vereinten Nationen, die einen Welttag der Menschen mit Behinderung ins Leben gerufen haben. Das war 1993, und zwar am 3. Dezember.

Am 3. Dezember wird jedes Jahr der Tag der Menschen mit Behinderung begangen. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag 1993 ins Leben gerufen, der seitdem jährlich begangen wird. Das Ziel ist, auf die Probleme der Menschen mit Behinderung in der Gesellschaft aufmerksam zu machen und deren Bewusstsein diesbezüglich zu schärfen.

Für Verena Heilmann, der Leiterin des Sozialdienstes bei den Jurawerkstätten in Amberg, ist dieser 3. Dezember sehr wichtig, wie sie sagt. An ihrer Arbeitsstelle muss sie täglich feststellen, wie wertvoll Menschen mit Behinderung auch für die Gesellschaft sind.

OTV hat sogar eine eigene Sendung, die von Menschen mit und ohne Behinderung gestaltet wird. „Wundernetz“ sei ein sehr gutes Format, so Geschäftsführer Christoph Rolf, das zudem für beide Seiten, also für Menschen mit und ohne Behinderung, eine wertvolle Erfahrung sei. Die nächste Wundernetz-Sendung läuft übrigens am 12. Dezember um 20:30 Uhr.

(tb)