Oberpfalz: Karte für Simultankirchenradweg vorgestellt

Der Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz hat eine Simultankirchenradwegekarte herausgebracht.

Die kann beispielsweise in den Touristinfos der Städte und Gemeinden kostenlos abgeholt werden. Auf der Karte gibt es insgesamt zehn Routen, die die Radfahrer abfahren können. Die Routen sind mit unterschiedlichsten Schwierigkeitsgraden zwischen 23 und 57 Kilometer lang.

Die neue Radwegekarte hat der Förderverein Simultankirchen in der Oberpfalz herausgegeben, dessen Vorsitzender Hans-Peter Pauckstadt-Künkler ist. Er freut sich, dass die Städte und Kommunen den Förderverein in den vergangenen Jahren stark unterstützt haben. Nur so habe auch eine Radwegekarte erstellt werden können.

Bereits in den vergangenen Jahren sei der Simultankirchenradweg gut angenommen worden. Für dieses Jahr rechnet Pauckstadt-Künkler mit noch mehr Radfahrern auf den zehn Routen. In der Coronazeit würden viele dieses Jahr dazu nutzen, die Heimat besser kennenzulernen. Die Schilder des Simultankirchenradwegs sollen ab Mitte oder Ende März aufgestellt werden. (tb)