Oberpfalz: „Luis“ und „Klaus“ verursachen größeren Sachschaden

Gleich zwei Sturmtiefs fegten in den vergangenen Tagen über Deutschland. Die Ausläufer von „Luis“ und „Klaus“ machten sich auch in der Oberpfalz bemerkbar.

Das Polizeipräsidium Oberpfalz meldet insgesamt 26 Einsätze, die mit der stürmischen Wetterlage in Verbindung standen. In den meisten Fällen handelte es sich um umgestürzte Bäume auf Straßen und Gehwegen. In Regensburg stürzte ein Baum auf einen geparkten PKW, in Neutraubing wurde ein PKW-Anhänger umgeht. Mehrere Baustellenabsperrungen, Straßenschilder und Bauzäune kippten um oder wurden umgeknickt. Vor allem am Samstagnachmittag habe sich der starke Wind bemerkbar gemacht, heißt es im Polizeibericht. Glücklicherweise sei es aber beim Sachschaden geblieben. Menschen wurden keine verletzt. (eg)

Bild: Symbolbild