Oberpfalz: Ohne Karfreitag keine Auferstehung

Ostern ist das höchste Fest der Christenheit. Die Gläubigen feiern die Auferstehung Christi. Doch es gibt kein Ostern ohne die Kartage, ohne das Leid und den Tod Jesu. Deshalb ist der heutige Karfreitag auch einer der höchsten Feiertage und von ganz besonders wertvoller Bedeutung für die Christen.

Denn es gibt in der Heilsgeschichte keine Auferstehung ohne die Passion, die am Karfreitag mit dem Gedenken an die Kreuzigung Jesu ihren Höhepunkt erreicht. Die drei Tage von Gründonnerstag bis Karsamstag werden von den Kirchen lithurgisch als eine einzige Feier begangen. Die Christen sehen darin ihre Hoffnung begründet, dass das irdische Leiden und der Tod überwindbar ist und dass allem Leid die Freude und die Erlösung folgt. Die Osternacht ist daher auch die höchste Feier im Kirchenjahr. (gb)