Oberpfalz: Orkan „Sabine“ in der Region

Orkantief Sabine ist heute in den frühen Morgenstunden und am Vormittag mit voller Wucht über die Oberpfalz hinweggezogen. In Thonhausen im Landkreis Amberg-Sulzbach deckte der Sturm das Dach eines Pferdestalls ab. Die Besitzerin schätzt, dass der Sachschaden mindestens eine halbe Million Euro beträgt. Morgen komme der Gutachter, so Christiane Schärl. Die 5 Pferde sind im Stall wenige hundert Meter vom Pferdestall untergebracht.

In Sulzbach-Rosenberg war das Dach eines Gebäudes beim Ernst-Nägelsbach-Haus betroffen. Für die Kinder und Jugendlichen im Haus selbst besteht und bestand laut Geschäftsführer Stefan Strauß zu keiner Zeit eine Gefahr.

In der Oberpfalz fiel beispielsweise in Neustadt auch zeitweise der Strom aus. Zudem stürzten einige Bäume um und am Neuen Rathaus in Weiden fielen Ziegel vom Dach und beschädigten ein Auto. Die Feuerwehr sicherte daraufhin das Dach.

In der kommenden Nacht wird noch einmal ein Sturmfeld erwartet. Danach beruhigt sich die Lage allmählich wieder, auch wenn es in den kommenden Tagen windig bleiben wird. (tb)

Orkantief "Sabine" wütet in der Oberpfalz

Thomas Bärthlein mit einem Überblick über die Schäden:

Sturmtief "Sabine" wütet in der Oberpfalz
Thomas Bärthlein mit den ersten Informationen

Hier weitere Informationen zu den Einsätzen:

 

Abgedeckter Pferdestall in Thonhausen (Landkreis Amberg-Sulzbach)

Stand: Montag, 11:00 Uhr: In Thonhausen bei Ursensollen hat Orkantief "Sabine" einen Pferdestall abgedeckt. Rund 30 Pferde müssen nun aus dem Gebäude gerettet werden, da dieses einsturzgefährdet ist. Die angrenzende Kreisstraße ist derzeit gesperrt, auch zur Sicherung des Gebäudes. Derzeit läuft noch der Einsatz der Polizei. (nh/Pressemitteung Polizeiinspektion Amberg)

Neues Rathaus Weiden: Beschädigungen am Dach

Durch die Sturmeinwirkungen des Orkantiefs ‚Sabine‘ kam es am Neuen Rathaus Weiden zu Beschädigungen der Dachkonstruktion, welche 2018/19 saniert wurde. Am Montag, den 10.02.2020 gegen ca. 11:00 Uhr wurden durch starke Windböen (bis Windstärke 108 km/h /Bft 11) Bleche der bereits fertiggestellten Attikaverkleidung auf einer Gesamtlänge von ca. 25m abgerissen und über das Dach auf den Parkplatz des Rathauses geschleudert. Hier kam es zu Beschädigungen an einem Fahrzeug. Personen wurden nicht verletzt. Die ca. 200 x 80 cm großen Stahlblechteile wurden aus ihren Verankerungen gerissen. Diese wurden durch die Windeinwirkung aufgebogen. Um Personen und weitere Sachschäden zu verhindern wurde die Feuerwehr informiert und der direkte Hauptzugang zum Neuen Rathaus aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Das Rathaus ist weiterhin über den Haupteingang durch die Arkaden betretbar. Neben der Beschädigung der Attikaverblechung kam es noch zu Undichtigkeiten im Bereich des Uhrenturmes. Die Schäden wurden durch die Fachkräfte der Feuerwehr einstweilen mit Planen notgesichert. Bei nachlassender Windstärke werden heute die zuständigen Dachfirmen, den Schaden aufnehmen und den Schaden schnellstmöglich wieder beheben.  Weitere Beschädigungen an anderen städtischen Liegenschaften sind nach aktuellem Stand bislang nicht bekannt.

(Quelle: Pressemitteilung Stadt Weiden)

Weitere Einsätze in der Region:

Die Zwischenbilanz zu "Sabine" im Dienstbereich der Polizeiinspektion Burglengenfeld fällt laut Pressemitteilung folgendermaßen aus: "Das Orkantief „Sabine“ verursachte im Dienstbereich der PI Burglengenfeld bislang keine größeren Schäden. Vereinzelt kam es bisher lediglich zu umgestürzten Bäumen, welche jeweils auf der Fahrbahn landeten. In Burglengenfeld wurden im Bereich der Kallmünzer Straße Dachziegel auf die Fahrbahn und den Gehweg geweht. Personenschäden wurden bis dato glücklicherweise nicht bekannt." (Quelle: Pressemitteilung Polizeiinspektion Burglengenfeld)

Bildergalerie:

Weitere Informationen:

Hier aktuelle Informationen zum Schienenverkehr:
Hier aktuelle Informationen zum Unterrichtsausfall:

Stand 17 Uhr: Die Einsatzkräfte von DB Netz haben heute in Bayern an mehr als 100 Schadstellen die Folgen des Orkans bearbeitet. Vor allem umgestürzte Bäume auf Oberleitungen und Gleise blockierten die Strecken. Nach und nach werden Regionalstrecken freigegeben. Bis in den morgigen Tag hinein kann es  allerdings zu Zugausfällen und Verspätungen im Fahrplan kommen. Reisende werden gebeten, auf Bahn.de bzw. im DB Navigator vor Antritt die Reiseverbindung zu prüfen. Der DB Streckenagent informiert ebenso zur aktuellen Betriebslage. 

Die DB empfiehlt allen Bahnreisenden die aktuelle Betriebssituation über www.bahn.de/reiseauskunft, dem DB-Navigator oder die kostenlose Hotline 08000 99 66 33 vor Fahrtantritt zu prüfen.

(Quelle: Pressemitteilungen der Deutschen Bahn)

Wegen den ungünstigen Witterungsverhältnisse entfällt am heutigen Montag (10.02.2020) der Unterricht in der gesamten Oberpfalz aus. Betroffen sind alle Schularten. Eine Betreuung der Kinder an den Schulen vor Ort ist laut Regierung der Oberpfalz aber sichergestellt.

Weitere aktuelle Informationen zu den Schulausfällen gibt es auf der Seite des bayerischen Kultusministeriums.  

(nh)
 
Bild: (Symboltief: Bild von birgl auf Pixabay)