Oberpfalz: Polizei meldet viele Corona-Verstöße

Die Polizei hat am Wochenende in der gesamten Oberpfalz viele Verstöße gegen die Corona-Auflagen festgestellt – von illegalen Parties bis zu Maskenverweigerern.

In Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzbach beispielsweise trafen sich Menschen aus drei unterschiedlichen Haushalten. Das Treffen wurde von Polizeibeamten aufgelöst. Bei Amberg wurde ein Fahrzeug kontrolliert, in dem Personen aus fünf Haushalten saßen. Allein in der Stadt Amberg wurden am Wochenende 33 Verstöße registriert. Meist trugen die Kontrollierten keine Masken, tranken Alkohol in der Innenstadt oder hielten sich während der Ausgangssperre von 22 Uhr – 05 Uhr im öffentlichen Raum auf.

Auch in Hirschau wurde von der Polizei eine Privatparty von Jugendlichen aufgelöst. Die vier jungen Menschen aus verschiedenen Haushalten hatten sich nach 22 Uhr im Freien getroffen und damit gleich gegen zwei Corona-Regeln verstoßen.

Auch in Schwandorf viele Verstöße

In Schwandorf wurde ein Tankwart von einem Maskenverweigerer beleidigt. Der Angestellte wieß einen Kunden darauf hin, dass auf dem Gelände der Tankstelle Maskenpflicht sei. Der Mann mit einem Autokennzeichen aus dem bayerischen Wald bezeichnete den Tankwart als „Arschloch“ und flüchtete.

Außerdem meldet die Schwandorfer Polizei ebenso viele Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz. Vielfach sei sich weder an die Maskenpflicht noch an die Ausgangssperre gehalten worden, heißt es im Pressebericht. (eg)