Oberpfalz: Spendenaufrufe für Schutzausrüstung

Aufgrund der geringen Kapazitäten von Schutzausrüstungen erhalten wir immer wieder Spendenaufrufe aus den einzelen Landkreisen. Hier haben wir alle auf einer Seite zusammen mit den entsprechenden Anlaufstellen gesammelt:

Weiden:

Die Abgabe von selbst handgenähten Atemschutzmasken ist ab sofort bei der Integrierten Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz möglich.

Wir bitten, an der Pforte der Leitstelle in der Ulrich-Schönberger-Straße 11a in 92637 Weiden i. d. Oberpfalz zu läuten. Ein Mitarbeiter wird darauf hin die Masken entgegen nehmen. Bitte beschränken Sie sich hierbei auf die Zeiten Montags bis Freitags, jeweils zwischen 08:00 Uhr und 17:00 Uhr. Die Masken werden in Abstimmung mit der örtlichen Einsatzleitung an die Bedarfsträger verteilt.

Auch wenn diese Masken nicht die gleiche Schutzwirkung entfalten, wie die industriell gefertigten Mund- und Nasenschutzmasken, können sie einen Beitrag zur Verminderung des Infektionsrisikos leisten. Daher sind die Landkreise Tirschenreuth und Neustadt an der Waldnaab sowie die Stadt Weiden dankbar für jede gespendete Maske.

 

Amberg:

Mit einem dringenden Aufruf wendet sich der Oberbürgermeister Michael Cerny an die Betriebe in der Stadt Amberg. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Klinikum St. Marien, des Rettungsdienstes, die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, die Pflegeheime sowie weitere medizinische Einrichtungen brauchen dringend Unterstützung.

Die Pflegekräfte und Mediziner leisten bei der Bewältigung der Corona-Pandemie derzeit Außergewöhnliches und verdienen größten Dank und Respekt

(Michael Cerny, Oberbürgermeister Amberg)

Die Stadt Amberg ist aber mit Schutzausrüstung immer noch unterversorgt. Daher zeichnet sich bereits in Kürze ein Engpass an Schutzmasken (Klasse FFP-2 oder 3) und medizinischer Schutzkleidung (Schutzkittel, Mundschutz, Schutzbrillen und Vollgesichtsschutz) ab.

Unternehmen, aber auch Privatpersonen, die Schutzmasken oder Schutzkleidung auf Lager haben und diese kurzfristig den Helferinnen und Helfern spenden möchten, können diese Materialien in der Zeit von Montag bis Freitag, zwischen 9 und 10 Uhr, bei der Feuerwache Amberg, Schießstätteweg 13 abgeben. Es ist keine Anmeldung erforderlich. Die Stadt Amberg sammelt das Material zunächst und verteilt es anschließend.

 

Amberg-Sulzbach:

Landrat Richard Reisinger bittet Unternehmen und Privatleute um Untertsützung: Aufgrund der begrenzten Kapazitäten bei der Schutzausrüstung ruft der Landkreischef dazu auf, entsprechendes Material wie Handschuhe und Masken aller Art zu spenden. Mit den Spenden soll sich das Personal in den Krankenhäusern und Heimen sowie Einsatzkräfte ausreichend schützen können.

Es ist immens wichtig, sowohl Patienten als auch unsere Hilfskräfte vor einer Ansteckung und Ausbreitung des Coronavirus zu schützen. Deshalb die Bitte, hierfür erforderliche Hilfsmittel wie Handschuhe und so genannte FFP-Masken zu spenden.

(Richard Reisinger, Landrat Amberg-Sulzbach)

Zur Übergabe des Materials kann mit Frau Donhauser oder Frau Kellner telefonisch unter 09621/39-634 oder per Mail an katastrophenschutz@amberg-sulzbach.de ein Termin vereinbart werden.

Der Landkreis Amberg-Sulzbach sammelt das Material zunächst und verteilt es anschließend an die Krankenhäuser und Einrichtungen.

 

Tirschenreuth:

Aufgrund der Knappheit von Schutzausrüstung, insbesondere von Schutzmasken, ruft das Landratsamt Tirschenreuth alle Unternehmen oder auch Privathaushalte dazu auf, entsprechendes Material zu spenden, damit sich z. B. das Personal in den Kliniken, Heimen, Pflegedienste und die Einsatzkräfte ausreichend schützen können.

Das gesammelte Material wird über den Landkreis Tirschenreuth – Katastrophenschutz verteilt. Wenn Sie diese Aktion unterstützen wollen, dann wenden Sie sich bitte per Mail an kez@kfv-tirschenreuth.de oder an die Telefonnummer 09634/91682112.

 

Die Rettungsorganisationen der nördlichen Oberpfalz:

Spendenaufruf an Unternehmen und Privatpersonen: Schutzmaterial für Einsatzkräfte
Aufgrund der Knappheit von Schutzausrüstung, insbesondere von Schutzmasken, rufen wir alle Unternehmen oder auch Privathaushalte dazu auf, entsprechendes Material an die Hilfsorganisationen zu spenden, damit die Einsatzkräfte sich ausreichend schützen können.

Bitte geben Sie Schutzmaterial bei der Integrierten Leitstelle (ILS) Nordoberpfalz in Weiden in der Ulrich-Schönberger-Str. 11 ab (gleiches Gebäude wie BRK, aber separater Eingang rechts) ab.

Bitte werfen Sie geringe Mengen in den Briefkasten der ILS.

Bei größeren Mengen klingeln Sie bitte an der Tür, sodass eine kontaktlose Übergabe des Materials erfolgen kann. Bitte stellen Sie das Material nicht einfach vor die Tür. Die ILS ist rund um die Uhr besetzt.

Das eingesammelte Material wird über das gemeinsame Lagezentrum an alle eingesetzten Hilfsorganisationen verteilt.

(vl)