Oberpfalz: Truppenplatzanrainer verlangen Ausgleichszahlungen

Für die Städte und Gemeinden an den Grenzen der Truppenübungsplätze Grafenwöhr und Hohenfels kann die Nachbarschaft ziemlich zur Belastung werden: Lärm durch Schießübungen, erhöhtes Verkehrsaufkommen, Schmutzbelastung – die Anrainer müssen einige Standortnachteile hinnehmen.

Dafür sollten nach einem Landtagsbeschluss von 1981 eigentlich alle Anrainer Ausgleichszahlungen erhalten. Das ist hier in der Region aber nur bei vier Gemeinden der Fall. Gegen diese Ungerechtigkeit wollen elf der benachteiligten Nachbarn nun vorgehen: In einem gemeinsamen Brief wenden sie sich nun an elf Abgeordnete und fordern sie auf, sich im bayerischen Landtag für sie einzusetzen.

Darüber soll am 4. Juli im Landtag beraten werden. Die Anrainer hoffen auf einen Berücksichtigungsbeschluss; dann müsste sich die Staatsregierung mit dem Thema auseinandersetzen.
(az)