Oberpfalz: Warnung: Eisflächen nicht betreten

Warnung: Eisflächen nicht betreten

Die kalten Temperaturen der vergangenen Tage haben dazu geführt, dass sich auf einigen Seen eine Eisschicht gebildet hat. Doch die Wasserwacht Bayern warnt: Die Eisflächen nicht betreten! Denn diese seien laut der Wasserwacht vielerorts noch nicht tragfähig.

Die ehrenamtlichen Wasserrretter und Schnelleinsatzgruppen der Wasserwacht Bayern seien rund um die Uhr für Notfälle einsatzbereit, erklärte Thomas Huber, Vorsitzender der Wasserwacht Bayern. Denn bei einem Einbruch herrsche Lebensgefahr: Der eingebrochene Mensch verliert aufgrund der niedrigen Wassertemperaturen innerhalb kürzester Zeit das Bewusstein und läuft Gefahr zu ertrinken.

Die Wasserwacht Bayern rät für den Ernstfall folgende Regeln zu beachten:
Laut um Hilfe rufen
In jedem Fall vermeiden, dass man unter das Eis gerät
So wenig wie möglich bewegen, um möglichst wenig Körpertemperatur zu verlieren
Sofort Hilfe holen über die Notrufnummer 112
Die eingebrochene Person beruhigen
Nur ans eisige Wasser gehen, wenn sie selbst über eine dritte Person mit einem Seil gesichert sinid
Den Verunfallten an Land bringen, in der stabilen Seitenlage lagern und vor Kälte schützen bis der Rettungsdienst eintrifft

Allgemein rät die Wasserwacht Bayern, natürliche Eisflächen zu meiden. Zum Schlittschuhlaufen stehen vielerorts Eislaufbahnen zur Verfügung. (vl)