Oberpfalz TV

Oberpfalz: Weichenstellung der SPD

Die Landtagswahl 2018 steht bevor. Einen konkreten Termin dafür gibt es noch nicht. Konkreter sieht es da schon bei den Kandidaten für die Direktmandate aus. Acht Stimmkreiskonferenzen gibt es in der Oberpfalz. Drei davon waren jetzt – in Weiden, Tirschenreuth und in Schwandorf. Dort ging es vor allem darum, wer der Nachfolger von Landtags-Urgestein Franz Schindler wird. Jetzt steht er fest: Der 29-jährige Diplomfinanzwirt Peter Wein aus Burglengenfeld. Er ist Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Burglengenfeld sowie stellvertretender SPD-Kreisvorsitzender. Er war auch der Wunschkandidat von SPD- Kreis- und Unterbezirk.

Peter Wein setzte sich bei der Stimmkreiskonferenz gegen die beiden anderen Kandidate Sebastian Bösl und Andreas Weinmann durch. Gewählt wurde Peter Wein mehrheitlich mit 39 von 69 gültigen Stimmen im zweiten Wahlgang.
Er möchte Schwerpunkte auf die Themen Bildungspolitik, Sicherheit, Aufstockung der Polizei sowie sozialer Wohnungsbau setzen. Kandidat der CSU ist Alexander Flierl.

Stimmkreiskandidat zum Bezirkstag ist Nabburgs Bürgermeister Armin Schärtl. Er wurde einstimmig mit 69 von 69 gültigen Stimmen gewählt. Kandidat der CSU ist Thomas Ebeling. Armin Schärtl möchte besonders den Menschen eine Stimme geben, die es brauchen würden.
Das ist auch der Tipp von SPD-Bezirksvorstand Franz Schindler, der nach 28 Jahren nicht mehr für den Landtag kandidieren wird: Mehr zuhören.

Als Listenkandidat für den Landtag wurde Evi Thanheiser vorgeschlagen. Martin Grill für den Bezirkstag. Wichtig ist das besonders im Hinblick auf die Wahlkreiskonferenz am 17. Februar 2018 in Neustadt a.d. Waldnaab. Mit dabei werden dort die Delegierten aus allen acht Oberpfälzer Stimmkreisen sein, um die Listenreihung festzulegen. 16 Plätze sind zu vergeben, bei denen der Stimmkreis Schwandorf hofft, besonders die oberen Plätze einzunehmen. Die sieben Delegierten der Schwandorfer SPD sind Franz Schindler, Sebastian Bösl, Armin Schärtl, Marion Schärtl, Romy Hermann-Reisinger, Ulrike Roidl, Peter Wein.
(sd)

Volle Frauenpower heißt es im Stimmkreis Weiden. Hier tritt Annette Karl bereits zum dritten Mal als Direktkandidatin für den Bayerischen Landtag an. 73 der 74 Delegierten sprachen ihr das Vertrauen aus. 71 Stimmen bekam Sabine Zeidler. Sie wird für den Bezirkstag kandidieren.

Auch für den Stimmkreis Tirschenreuth treten zwei Frauen zur Wahl an. Die Waldershofer Bürgermeisterin Friederike Sonnemann wird 2018 zum ersten Mal als für den Landtag kandidieren. 42 Stimmen der 46 Delegierten fielen auf sie. Brigitte Scharf wurde einstimmig als Bezirkstagskandidatin gewählt.

(bg)