Oberpfalz: Zuhör-Telefon der Johanniter gegen Einsamkeit

Die Johanniter haben ein Zuhör-Telefon gegen die Einsamkeit eingerichtet.

Das Osterwochenende steht bevor. Aufgrund der Covid-19-Pandemie und den dadurch bestehenden Kontaktbeschränkungen müssen auch dieses Jahr große Feiern mit der ganzen Familie ausfallen. Stattdessen bleiben wir zu Hause und können das Fest der Auferstehung Jesu Christi nur im engsten Kreis feiern. Viele Menschen kommen immer weniger mit dieser Isolation klar und haben niemanden, mit dem sie sprechen können. Gerade an den Osterfeiertagen würden viele Menschen soziale Kontakte vermissen, erklärt Martin Steinkirchner, Regionalvorstand der Johanniter in Ostbayern.

Für all diese Menschen hat die Johanniter-Unfall-Hilfe eine Telefonhotline eingerichtet. Das Zuhör-Telefon solle besonders alleinstehenden oder einsamen Menschen eine Alternative bieten und sie dabei unterstützen, mit der aktuellen Situation umzugehen. Betroffene können ab sofort unter der kostenfreien Nummer 0800 0 300 700 von Montag bis Sonntag von jeweils 9 bis 19 Uhr anrufen. Egal ob Sie nur ein freundliches Gespräch suchen oder Hilfe brauchen, die Mitarbeiter der Johanniter haben immer ein offenes Ohr für Sie. Das Angebot ist keine klassische Seelensorge und findet anonym, kostenlos und ohne Zeitdruck statt. Bei Bedarf werden weiterführende Angebote vermittelt. Das Zuhör-Telefon ist ab sofort unter den oben genannten Zeiten erreichbar und läuft vorerst auf unbegrenzte Zeit.

(Bildquelle: Johanniter Ostbayern)

(lw)