Oberpfalz TV

Oberviechtach: Geehrt für soziales und gesellschaftliches Engagement

Für sein soziales, gesellschaftliches und politisches Engagement hat der Oberviechtacher Karl-Heinz Stoppa die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland erhalten. Die Liste seiner Ämter ist lang: unter anderem war er CSU-Ortsvorsitzender, Stadtrat, Kreisrat, Bürgermeister, des Weiteren unter anderem Vorsitzender des Krankenpflegevereins oder des Vereins zur Förderung des Spitzen- und Breitensports.

Laudator und Landrat Thomas Ebeling würdigte in seiner Laudatio, dass bei Karl-Heinz Stoppa trotz vieler Ämter nicht die Quantität, sondern vor allem die Qualität seines Engagement entscheidend sei. Auch seine Arbeit als Geschäftsführer des Alten- und Pflegeheims Oberviechtach, die er seit 20 Jahren ausübt, würdigte die Bundesrepublik mit dieser Auszeichnung.

Für die bayerische Sozialministerin Emilia Müller, die Karl-Heinz Stoppa für diese Auszeichnung vorgeschlagen hatte, hat der Geehrte in Zeiten einer immer älter werdenden Bevölkerung mit seinem Engagement eine Vorbildfunktion.

Die Bundesrepublik Deutschland würdigt mit dem Verdienstorden politische, wirtschaftlich-soziale und geistige Leistungen sowie darüber hinaus alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik. Der Verdienstorden wird in acht Stufen verliehen, wobei die Verdienstmedaille im Allgemeinen als Erstauszeichnung verliehen wird. (kh)