Oberviechtach: Streit um KiTa-Standort

Seit Anfang letzten Jahres laufen in Oberviechtach Planungen für den Bau einer neuen Kindertagesstätte, doch der Standort ist nach wie vor eine Streitfrage. Vier Wochen lang sammelten nun 16 Unterstützer rund um Initiator Josef Biebl im Rahmen eines Bürgerbegehrens Unterschriften für einen Bau auf dem stadteigenen Schwimmbadgelände. Naturnähe, mehr als genug übrige Freibadfläche für die Badegäste und eine schnelle Baugenehmigung, sowie geringere Kosten sprechen laut den Befürwortern für das Gelände am Stadtrand.

10 Prozent der wahlberechtigten Bevölkerung waren für ein erfolgreiches Begehren nötig, also rund 400 Stimmen – ein Ergebnis, das mit 1.051 Unterschriften mehr als nur erreicht wurde.

Doch der Stadtrat schlug in der Sitzung am Dienstag stattdessen wiederum einen weiteren Alternativstandort hinter dem EDEKA-Gelände vor. Die Mitglieder sprechen von guten Parkmöglichkeiten und Zentrumsnähe, der Bürgermeister hingegen von Verkehrsbelastung und erhöhten Baukosten durch den Grundstückserwerb und den Abriss der derzeitigen Gebäude.
Nun wird es voraussichtlich zu einem Bürgerentscheid am 26. Mai kommen. (mob)