Oberpfalz TV

Pfaben/Wetzldorf: Polizeigroßeinsatz wegen unbekannter chemischer Substanzen

 

Wegen einer bislang unbekannten Substanz ist eine technische Sondergruppe der Polizei auf dem Weg ins Steinwaldhaus Pfaben. In dem Hotel haben sich eine Frau und ein Mann eingemietet, die bislang unbekannte Chemikalien – möglicherweise auch Sprengstoff -bei sich hatten. Laut Polizeipräsidium Regensburg bestehe keine Gefährdungssituation. Der Mann und die Frau wurden von der Polizei in der Nähe von Wetzldorf bei Erbendorf festgenommen. Die Identität der beiden Personen ist noch nicht vollständig überprüft. Weitere Informationen folgen. (ab)

21.22 Uhr: Update: Das Polizeipräsidium Oberpfalz hat so eben mitgeteilt, dass die festgenommenen Personen Wissenschaftler waren! Von ihnen geht keine Gefahr aus.

 

Hier die Meldung des Polizeipräsidiums Oberpfalz:

Am späten Nachmittag des Freitag, 27.10.2017 sind in Erbendorf, Ortsteil Pfaben, ein Mann und eine Frau festgenommen worden. Bei den Personen wurden noch nicht weiter definierbare Substanzen aufgefunden. In einem Beherbergungsbetrieb in dem die Personen eingemietet sind, sollen sich ebenfalls nicht bekannte Substanzen befinden. Spezialisten der technischen Sondergruppe wurden angefordert.

 

Die Polizei wurde am Freitagnachmittag darüber informiert, dass ein Gast eines Beherbergungsbetriebs aufgefallen ist. Der Mann wurde zusammen mit einer Frau im örtlichen Umfeld in einem PKW festgestellt und einer Kontrolle unterzogen. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann noch nicht verifizierbare Substanzen mit sich führte.

 

Auch in dem angemieteten Zimmer sollen sich – ebenfalls noch nicht definierbare – Chemikalien befinden. Da etwaige auch in Betracht gezogen werden muss, dass es sich um gefährliche Chemikalien oder ggf. sprengstoffverdächtige Substanzen handelt ist die Technische Sondergruppe der Polizei angefordert worden. Gefahren für die Öffentlichkeit bestehen nach den bisherigen Erkenntnissen nicht.

 

Die Personalien der vorläufig festgenommenen Personen sind bislang noch nicht gesichert. Ebenso gibt es derzeit noch keine Aussage darüber aus welchem Grund die Substanzen vorgehalten wurden.

 

Die Kriminalpolizei Weiden hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Bei neuen Erkenntnissen wird umgehend nachberichtet.