Amberg: Pflegefamilien dringend gesucht!

Überforderung, Suchterkrankung, häusliche Gewalt – es gibt einige Gründe, warum Kinder nicht in ihren eigenen Familie leben können. Gut, dass es dann Pflegefamilien gibt! Doch genau da ist das Problem: Im Landkreis Amberg-Sulzbach sowie in der Stadt Amberg werden dringend Familien oder Paare gesucht, die Pflegekinder aufnehmen möchten.

Aktuell gibt es 154 Pflegekinder im Landkreis Amberg-Sulzbach, diese sind in knapp 120 Familien untergebracht. „Wenn man diese Zahlen so betrachtet, könnte man meinen, dass es doch eigentlich genügend Pflegefamilien gibt. Doch man muss bedenken: Nicht jedes Kind passt in jede Familie und nicht jede Familie möchte Kinder in allen Altersgruppen aufnehmen“, erklärt Melissa Sitorius vom Sozialdienst katholischer Frauen, kurz SkF, in Amberg.

Wer den Schritt gehen und ein Pflegekind aufnehmen möchte, muss unbedingt genügend Zeit und Wohnraum für das Kind mitbringen. Darüber hinaus brauchen Pflegefamilien die Bereitschaft, das Pflegekind wie ein eigenes Kind zu behandeln, mit den leiblichen Eltern, dem Jugendamt und dem SkF zusammenzuarbeiten. „Auch wirtschaftlich geordnete Verhältnisse, Geduld sowie Einfühlungsvermögen sind wichtig“, ergänzt  Melissa Sitorius.

Für die Pflege erhalten Paare oder Familien jeden Monat pro Kind je nach Alter zwischen 600 und 1.000 Euro Pflegegeld. Doch der finanzielle Aspekt sollte laut SkF niemals ein Beweggrund sein, ein Pflegekind aufzunehmen.

Wenn Sie aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach oder der Stadt Amberg sind und Interesse haben, ein Pflegekind aufzunehmen, dann bewerben Sie sich doch beim Sozialdienst katholischer Frauen in Amberg. (jg)