Pfreimd: Soldaten vor dem Einsatz in Litauen

In der kommenden Woche werden auf dem Pfreimder Marktplatz die Soldaten des Panzerbataillons 104 offiziell verabschiedet. Sie sollen für ein halbes Jahr nach Litauen, um dort im Rahmen eines NATO-Einsatzes die Grenze zu Russland zu sichern.

In den vergangenen Jahren haben sich allgemein im Baltikum die Spannung zu Russland weiter aufgebaut. Die Angst ist groß, dass Russland an Einfluss in der Region gewinnen will. Und so hatte bereits 2014 die NATO sogenannte sichernde Maßnahmen im Baltikum beschlossen. Jedes halbe Jahr werden die NATO-Soldaten im Baltikum abgelöst. Würde dies nicht geschehen, würde die NATO gegen die NATO-Russland-Grundakte verstoßen. Dort heißt es, dass es verboten ist, die Soldaten an der Ostgrenze der NATO dauerhaft zu stationieren.

Am 11. Dezember ist der Marktplatz in Pfreimd für den Verabschiedungsappell gesperrt. Dieser soll am kommenden Dienstag um 17 Uhr beginnen.

(tb)