„Pictures for the Human Rights“ vereint Kunst mit Menschenrecht

Insgesamt 30 Künstler aus 10 Nationen stellen ihre Werke auf Bauzäunen zur Schau. Das Ziel der Ausstellung „Pictures for the Human Rights“: Bewusstsein schaffen für die Menschenrechte.

Gesetze zur Kunst machen – das funktioniert. Eine lange gelbe Route im Max-Reger-Park in Weiden ist der Beweis. Die 30 Bilder zeigen die 30 Artikel der Menschenrechts-Charta. Der Regensburger Verein „Pictures for the Human Rights“ hat es möglich gemacht. Zusammen mit der Ortsgruppe Amnesty International Weiden und dem Oberpfälzer Kunstverein wurde die Ausstellung nun eröffnet.

Bis zum 14. Oktober wird es die Ausstellung im Max-Reger-Park in Weiden noch geben. Dann wird sie weiter wandern. Der nächste Halt ist in der Partnerstadt Annaberg-Buchholz ab dem 16. Oktober.

(mak)