Pilsen: Aus Fremden werden přátelé

Um 08.00 Uhr brachen die Mittelschüler aus Wiesau auf. Am selben Tag, nur wenig später stiegen auch die Schüler in Sokolov in den Bus. Dort waren es die 8. und die 9. Klasse, da waren es die 6. und die 8. Klasse. Die Schüler in beiden Bussen kannten sich nicht. Und trotzdem sollten sie -wenigstens für einen Tag- zu Verbündeten werden.

Denn sie waren alle Teilnehmer einer Exkursion zum Wissenschafts-Center TECHMANIA in Pilsen in Tschechien. Der Landkreis Tirschenreuth hat bereits vor einiger Zeit das länderübergreifende MINT-Projekt „Grenzen überschreiten-forschen-begeistern“ ins Leben gerufen. Ein Projekt, dass drei Vorteile habe. So würden die Schüler beispiesweise spielerisch an die spannenden Seiten der Technik herangeführt werden. Gleichzeitig haben sie mit dem Ausflug nach Pilsen Abwechslung vom Schulalltag – und das völlig kostenlos. Und drittens: der Austausch zwischen den Schülern wird gefördert.

Eine Dolmetscherin half ihnen beim Überwinden der ersten (Sprach-)Barrieren. Und die gab es in der Tat. Da wie dort herrschte meistens völliges Unverständis. Doch nach relativ kurzer Zeit wurden aus Fremden Freunde. Gemeinsam gingen sie ins 3D-Kino, aßen zu Mittag und erkündeten im TECHMANIA die wunderbare Welt der Wissenschaft.

Auch der stellvertretende Landrat Dr. Alfred Scheidler begleitete den Ausflug. Europa beginne nicht in den großen Städten, in der Politik oder der Wirtschaft, so Dr. Scheidler. Europa beginne von Mensch zu Mensch, es beginne bei jedem einzelnen. In Tirschenreuth sei es deshalb inzwischen Normalität, dass man grenzüberschreitend zusammenarbeitet und auch die Jüngsten mit ihren tschechischen Nachbarn bekannt macht. Das Projekt wird gefördert vom EU-Förderprogramm Ziel ETZ Freistaat Bayern – Tschechische Republik 2014-2020 (INTERREG V) . Es handelt sich um Mittel der EU aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, die über den von der EUREGIO EGRENSIS verwalteten Dispositionsfonds ausgereicht werden. (eg)