Oberpfalz TV

Flossenbürg: „Pilsen-Theresienstadt-Flossenbürg“

Die Haftdokumentation eines der ältesten Häftlinge im KZ Flossenbürg hat jetzt in der Gedenkstätte Buchpremiere gefeiert. Fridolín Macháček, ein tschechischer Intellektueller, war wegen seiner böhmisch-patriotischen Aktivitäten noch mit 60 Jahren in Gestapo-Haft genommen worden. In seinem Buch „Pilsen – Theresienstadt – Flossenbürg. Die Überlebensgeschichte eines tschechischen Intellektuellen“ berichtet er von seinen Erinnerungen an die Zeit als Häftling.

In der Nachkriegs-Tschechoslowakei veröffentlichte der Autor bereits 1946 sein Buch als eine der ersten Haftdokumentationen und als ersten Erinnerungsbericht eines tschechischen Häftlings im KZ Flossenbürg. Dr. Christa Schikorra, Dr. Jörg Skriebeleit und Jan Švimberský haben das Buch nun ins Deutsche übersetzt in der Reihe „Flossenbürger Forum“ herausgegeben. (ab)