Pleystein: Crowdfunding-Aktion – Orchesterakademie benötigt Unterstützung

Die Uhr tickt – nur noch bis zum 12. Januar läuft die Crowdfunding-Aktion der Internationalen Junge Orchesterakademie. Sie hat zum Ziel, die Internationalität des jungen Orchesters für kommende Projekte zu gewährleisten und Musiker aus unterschiedlichsten und vor allem entwicklungschwächeren Ländern eine Teilnahme zu ermöglichen.

Das Crowdfunding-Prinzip erklärt sich mit „Alles oder Nichts“: Sollte das benötigte Geld nicht zusammen kommen, geht es ohne Abzüge wieder zurück an die Unterstützer, beziehungsweise wird nicht abgebucht. Es sind bereits 1.224 Euro gesammelt worden, 4.000 Euro wollen erreicht werden.

Hintergrund:

„Die Internationale Junge Orchesterakademie (IJOA) ist ein internationales Auswahlorchester, das in den letzten 24 Jahren mehr als 540 Konzerte in Deutschland und dem europäischen Ausland bestritten hat. Die Akademie wird jedes Jahr neu über eine internationale Ausschreibung besetzt und besteht aus ca. 110 Musikern aus jeweils über 30 Nationen. Während der Arbeitsphase wird das Programm neben den Tuttiproben intensiv mit erfahrenen Dozenten in Stimmproben erarbeitet (nach Vereinbarung ist auch Einzelunterricht möglich). Die Probenarbeit erfolgt im idyllisch gelegenen 800 Jahre alten Pleystein.“

(Quelle: Pressmitteilung IJOA)

 

Mit Erfolg der Crowdfunding-Aktion können laut Pressemitteilung folgenden Musiker Stipendien gewährt werden:

• Kaori Terrones, Peru, Violine
• Shemshat Ramazanova, Turkmenistan, Violine
• Clara Soedargo, Indonesien, Violine
• Waleska Desiree Vallenilla Valera, Venezuela, Viola
• Heersh Abdulsalam Mohammad, Irak, Violoncello
• Ji-Young Kim, Südkorea, Violoncello
• Constanza Besoain, Chile, Violoncello
• Ekaterine Gorgadze, Georgien, Kontrabass
• Nodier Garcia, Mexiko, Kontrabass
• Lam Hoang Manh, Vietnam, Oboe
• Sze Fong Yeong, Malaysia, Horn

Die Internationale Junge Orchesterakademie stellt den Spendern gerne eine Quittung über den bestifteten Betrag aus. Wer sich beteiligen möchte kann dies unter www.startnext.com/ijoa2019 tun.
Mehr Infos über die Internationale Junge Orchesterakademie bekommt man unter www.ijoa.de.

(wr/Pressemitteilung IJOA)

 

Bild: Archiv

 

In dem Bericht von Dezember 2018 gibt es weitere Informationen zur Internationalen Jungen Orchesterakademie und das Osterfestival: