Poppenricht: Am Sonntag Wahl zum Bürgermeister

Rund 3.400 Menschen leben in der Gemeinde Poppenricht im Landkreis Amberg-Sulzbach. Am kommenden Sonntag (14. März) sind alle Wahlberechtigten aufgefordert, einen neuen Ersten Bürgermeister zu wählen.

Der Grund: Ende Oktober 2020 gab der Erste Bürgermeister Roger Hoffmann (SPD) bekannt, sein Amt wegen persönlicher Gründe zum Ende des Jahre zur Verfügung zu stellen. Nun steht eine Neuwahl an. Wir zeigen Ihnen, bei welchen Kandidaten die Poppenrichter am Sonntag ihr Kreuzchen machen können.

Einer von ihnen Michael Gradl. Er sitzt seit 2020 für die SPD im Poppenrichter Gemeinderat. Der 35-Jährige arbeitet als Technischer Zeichner. Er hat für die Gemeinde einige Pläne: So möchte er unter anderem die Digitalisierung vorantreiben und auf eine ehrliche Politik setzen.

Ebenfalls zur Wahl stellt sich Hermann Böhm. Der CSU-Politiker ist seit 2002 der Zweite Bürgermeister von Poppenricht. Der 50-Jährige ist Zollbeamter. Auch er hat einige Ideen für die Gemeinde: So möchte er unter anderem die Familien stärken und ihm liege auch Umwelt- und Klimaschutz am Herzen. Bei der vergangenen Wahl unterlag er nur knapp Roger Hoffmann, der die Bürgermeisterwahl damals für sich entschied.

Hermann Böhm oder Michael Gradl – für einen der beiden können sich die Poppenrichter am Sonntag entscheiden. Der Wahlsieger wird dann der neue Bürgermeister von Poppenricht. Wir werden am Wahlsonntag vor Ort sein und darüber berichten. (nh)