Poppenricht: Bei Betriebsunfall schwer verletzt – Arbeiter stürzt 6 Meter tief auf Betonpflaster

Ein 56-Jähriger wurde bei einem Betriebsunfall in Poppenricht schwer verletzt. Er stürzte sechs Meter in die Tiefe. Er war damit beschäftigt, die Regenrinnen des Betriebsgebäudes an der Rosenberger Straße zu säubern. Als er auf das Blechdach gestiegen ist, ging er einige Schritte weit, trat dann auf eine Lichtplatte aus Kunststoff, die dem Gewicht des Arbeiters nicht standhielt. Der 56-Jährige brach durch die Plexiglasplatte und schlug auf dem Betonpflaster, etwa sechs Meter tiefer auf.

Mit Verdacht auf ein Schädel-Hirn-Trauma und weiteren Traumata am ganzen Körper wurde er vom Rettungsdienst ins Klinikum nach Amberg gebracht. Sein Zustand wurde als äußerst kritisch beschrieben.

Das Gewerbeaufsichtsamt und die Berufsgenossenschaft wurden informiert. (sd)