Pullenreuth: Schuss löst sich aus Jagdgewehr – Zwei Menschen verletzt

Bei einem Jagdunfall im Gemeindebereich Pullenreuth wurde ein Mann schwer verletzt, seine Begleiterin leicht.

Heute um 0:15 Uhr war ein 31-jähriger Jäger gemeinsam mit einem  28-jährigen Jäger und seiner 33-jährigen Begleiterin mit seinem Pkw auf dem Weg zu einem Jagdrevier im Gemeindebereich Pullenreuth. Auf einem Wanderparkplatz haben sie das Fahrzeug abgestellt, als sich noch im Pkw ein Schuss aus dem Jagdgewehr des 28-Jährigen löste. Die Kugel durchschlug seinen linken Oberarm, eine Hundebox, die im Auto war, und schließlich das Fahrzeugdach. Durch die Splitterbildung wurde die Begleiterin, die auf dem Rücksitz des Pkw saß, im Gesicht leicht verletzt.

Der verletzte Jäger und seine Begleiterin wurden vor Ort vom BRK versorgt und anschließend in verschiedene Krankenhäuser zur ärztlichen Versorgung gebracht. Das Jagdgewehr wurde sichergestellt. Der 31-jährige Jäger blieb unverletzt.

Die Polizeiinspektion Kemnath führt Ermittlungen unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung und prüft Verstöße nach dem Waffen- und Jagdgesetz.

(vl)