Rechtstipp: Neue EU-Datenschutzgrundverordnung

Wo ich wohne. Welche Medikamente ich nehme. Welches Haarfärbemittel ich beim Friseur verwendet und welche Schuhgröße ich trage. Diese und mehr Daten sind wohl so ziemlich von jedem von uns auf irgendeinem externen Rechner gespeichert. Und diese Daten sind wertvoll, aber auch gefährlich. Sie mehr schützen will die neue Datenschutzgrundverordnung der EU.

Schon 2016 ist die neue EU-Datenschutzgrundverordnung beschlossen worden, am 25. Mai 2018 endet die Übergangsfrist. Dann tritt sie zusammen mit dem ergänzenden Bundesdatenschutzgesetz endgültig in Kraft.

Welche Änderungen sich damit ergeben, und vor allem was Unternehmen jetzt wissen müssen, das sehen Sie in unserem OTV-Rechtstipp. Rechtsanwältin Dr. Christa Kraemer steht hierzu Rede und Antwort.
(nh)