Regensburg: Auszeichnung für Fortbildung „Unterrichtsarbeit mit Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Erstsprache

19 Oberpfälzer Lehrkräfte sind jetzt von der Regierung der Oberpfalz für ihre Erfolge im Rahmen der Fortbildungsreihe „Unterrichtsarbeit mit Schülerinnen und Schülern mit nichtdeutscher Erstsprache“ ausgezeichnet worden. Unter den Geehrten waren unter anderem auch Lehrkräfte der Grundschule Kümmersbruck, der Jahn-Grundschule Sulzbach-Rosenberg sowie der Pestalozzi-Mittelschule Weiden.

Die Weiterbildung der Lehrkräfte sei laut Thomas Unger, dem Bereichsleiter der Schulen notwendig, da der Bedarf an der Förderung der deutschen Sprache als Zweitsprache offensichtlich sei. Denn in den ersten beiden Schuljahren werden Schüler mit Migrationshintergrund in sogenannten Deutschklassen betreut.

Mit der Fortbildungsreihe möchte die Regierung der Oberpfalz die Herausforderungen der Migration und Integration auffangen.
Die Fortbildungsreihe wird auch im kommenden Schuljahr angeboten und startet mit einer neuen Modulreihe im Herbst 2019. (awa)

Hier noch einmal alle ausgezeichneten Schulen aus der nördlichen Oberpfalz:

Schulamtsbezirk Amberg/Amberg-Sulzbach: Grundschule Kümmersbruck, Jahn-Grundschule Sulzbach-Rosenberg, Mittelschule Schnaittenbach
Schulamtsbezirk Neustadt an der Waldnaab/Weiden: Pestalozzi-Mittelschule Weiden, Max-Reger-Mittelschule
Schulamtsbezirk Schwandorf: Grundschulen Burglengenfeld, Teublitz, Bruck, Mittelschule Burglengenfeld.
Schulamtsbezirk Tirschenreuth: Mittelschule Waldsassen