Regensburg: Erneute Telefonbetrüger

Seit den Vormittagsstunden häufen sich im Stadtgebiet Regensburg aktuell die Anrufe durch Betrüger. Bislang ist zum Glück kein Schaden bekannt geworden. Die Polizei warnt jedoch eindringlich vor den Betrugsversuchen.

Aktuell kommt es zu sogenannten Callcenter-Betrügereien. Bislang konnte festgestellt werden, dass sich die Betrüger vorwiegend als Polizeibeamte ausgegeben haben. In der Nachbarschaft der Angerufenen sei angeblich eingebrochen wurde. Die Täter fragen dann u.a. nach den Vermögensverhältnissen der Angerufenen. Auf diesem Wege wollen sie ihre Opfer zur Herausgabe oder Übersendung von Geld bewegen.

In einem Fall gaben die Täter an, ein naher Angehöriger hätte einen schweren Verkehrsunfall verursacht und müsse eine Kaution stellen. Ein solches Vorgehen ist seitens der Polizei nicht statthaft.

Die Polizei rät dringend:

  • Geben sie Unbekannten keine Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse!
  • Rufen Sie in jedem Fall sofort bei der Polizei an und versichern sie sich über die Echtheit des Anrufers – verwenden Sie dabei selbst recherchierte und keine der angegebenen Rückrufnummern. Wenden Sie sich an die 110!
  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung/Ihr Haus! Informieren oder ziehen Sie Verwandte oder Nachbarn hinzu!
  • Auch Bankmitarbeiter sollten besonders aufmerksam hinsichtlich ungewöhnlich hohen Bargeldauszahlungen sein!
  • Angehörige und Bekannte sollen ältere Menschen bitte auf diese Kriminalitätsform aufmerksam machen.

(vl)