Regensburg: Kind sexuell missbraucht – Öffentlichkeitsfahndung

Am 24.01.2019 hat ein bislang unbekannter Mann in Regensburg ein Kind angesprochen und zudem unsittlich berührt. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann und erhofft sich Hinweise aus der Bevölkerung. Dafür wurden Lichtbilder und eine Videosequenz veröffentlicht. Den Link zur Videosequenz finden sie hier.

Der bislang unbekannte Mann hatte in den späten Mittagsstunden im Bereich der Boelckestraße in Regensburg das Kind angesprochen und unsittlich berührt. Diese Tat wird von den Ermittlern als Anfangsverdacht des sexuellen Missbrauchs eines Kindes gewertet. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei Regensburg laufen auf Hochtouren. Dabei wird auch ein möglicher Zusammenhang der Begebenheit mit dem Ansprechen von zwei anderen Kindern am 10. Januar 2019 geprüft.

Hier die Beschreibung des Mannes gemäß der Öffentlichkeitsfahndung:

  • Bekleidet mit einer zu groß wirkenden, herunterhängenden blauen Jeans
  • hüftlanger, grüner oder grauer Winterjacke mit Kapuze und hellem Kapuzeninnenfutter
  • trug dunkles Baseball-Cap, vmtl. schwarz,
  • führte grünen oder grauen Rucksack mit
  • ggf. Brillenträger

(Angaben aus Öffentlichkeitsfahndung)

Um den Mann zu identifizieren, bzw. um weitere Erkenntnisse zu erlangen, hat die Polizei bereits Anwohner und Passanten befragt. Durch die Zeugenaufrufe sind bislang bei der Kriminalpolizei Regensburg mehr als 30 Hinweise eingegangen. Diese werden aktuell ausgewertet. Weitere Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.

Weitere Informationen sind noch nicht bekannt.

Wir bitten zugleich um Verständnis, dass zur Person des Kindes und zu den bestehenden polizeilichen Maßnahmen zur Aufklärung der Tat und Ergreifung des Täters, derzeit keine Fragen beantwortet werden können, um den Ermittlungserfolg nicht zu gefährden.

(Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz)

 

(nh/Pressemitteilung: Polizeipräsidium Oberpfalz)