Regensburg: Kind sexuell missbraucht – Verdächtiger gefasst

Am 24.01.2019 hatte ein bislang unbekannter Mann in Regensburg ein Kind angesprochen und zudem unsittlich berührt. Die Polizei hat nun am späten Mittwochnachmittag einen Tatverdächtigen festnehmen können. Es handelt sich dabei um einen 55-jähriger Mann aus dem Regensburger Stadtosten. Die Ermittlungen dauern auch nach der Festnahme an.

Im Zuge ihrer intensiven Ermittlungen hatte die „EG Kumpfmühl“ bei der Kriminalpolizei Regensburg unter Beteiligung einer Vielzahl von weiteren Kräften der Kriminal-, der Schutz- und der Bayerischen Bereitschaftspolizei den entscheidenden Hinweis erhalten, der schließlich zur Festnahme eines Tatverdächtigen führte.

Um den Mann zu identifizieren, bzw. um weitere Erkenntnisse zu erlangen, hatte die Polizei Anwohner und Passanten befragt und zudem Zeugen dazu aufgerufen, sich bei der Polizei zu melden. Dafür veröffentlichte die Polizei zudem ein Fahndungsvideo und Fahndungsfotos. Insgesamt 80 Hinweise gingen schließlich bei der Polizei ein. Einer davon war der entscheidende.

Zum Hintergrund:

Ein bislang unbekannter Mann hatte in den späten Mittagsstunden des 24. Januar 2019 im Bereich der Theodor-Strom-Straße in Regensburg ein Kind angesprochen und so manipuliert, dass es seinen Weg mit ihm bis hin zur Boelckestraße fortsetzte. Dort angekommen suchte sich der Täter laut Polizeiangaben Sichtschutz im Abgang zu einer Tiefgarage und nahm Handlungen an dem Kind vor. Noch am Ort des Geschehens ließ der Täter schließlich von dem Kind ab und verschwand unerkannt.

Dringend tatverdächtig sei der Festgenommene auch bei zwei weiteren Fällen. Diese geschahen bereits am 10. Januar.

Gegen 12:15 war im Bereich Bischof-Wittmann-/Simmernstraße in Regensburg ein Kind angesprochen und auf seinem Weg von einem Unbekannten begleitet worden. Dieser lief dann unvermittelt weg, wohl weil er von einem Passanten gestört wurde.

Zu einem weiteren Vorfall kam es dann am selben Tag um 14:30 Uhr. Der vermutlich gleiche Mann hatte im Bereich der Augsburger- / Kriemhildstraße in Regensburg ein weiteres Kind angesprochen und ging mit diesem in den Hofbereich von Wohnhäusern. Dort sorgte der Täter dafür, dass sich das Kind auf die Treppe setzte. Der Unbekannt entfernte sich daraufhin jedoch bald darauf und ließ das Kind zurück.

 

Dazu das Polizeipräsidium Oberpfalz:

Bereits zu diesem Zeitpunkt galt für die Polizei und die Einsatzkräfte im Raum Regensburg eine erhöhte Aufmerksamkeit hinsichtlich des Unbekannten. Die Kriminalpolizei Regensburg hat umgehend die erforderlichen polizeilichen Maßnahmen eingeleitet.

Aufgrund der belastenden Ermittlungsergebnisse ist der Tatverdächtige in den Nachmittagsstunden des Donnerstags, 14.02.2019, auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg, einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Dieser hat einen Untersuchungshaftbefehl wegen des dringenden Verdachts der sexuellen Belästigung, des sexuellen Missbrauchs von Kindern und der sexuellen Nötigung erlassen. Der nun Beschuldigte ist in eine Justizvollzugsanstalt gebracht worden.

Die Zusammenarbeit der Ermittlungsbehörden mit den Medien und der Bevölkerung führte am Ende zur Ergreifung des Mannes, der in der Vergangenheit bereits andernorts wegen ähnlicher Delikte polizeilich in Erscheinung getreten ist.

(Quelle: Polizeipräsidium Oberpfalz)

(Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberpfalz)