Regensburg: Vergewaltigung einer Radfahrerin – Polizei bittet weiterhin um Hinweise

Am 2. November kam es zu einer Vergewaltigung einer jungen Frau im Donaupark. Schon am vergangenen Freitag wurde für Hinweise zur Ergreifung des Täters eine Belohnung ausgesetzt. Am morgigen Mittwoch werden im Stadtgebiet Regensburg dazu Fahndungsplakate in vier Sprachen ausgehängt.

Zur Aufklärung dieser und möglicher damit in Verbindung stehender Taten, wurde bei der Kriminalpolizeiinspektion Regensburg außerdem die „Ermittlungsgruppe (EG) West“ eingerichtet.

Belohnung für Hinweise

Durch das Bayerische Landeskriminalamt wurde für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung in Höhe von 3.000 Euro ausgesetzt, die unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt wird. Die Belohnung ist für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflichten die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt. Auf Wunsch wird durch die Staatsanwaltschaft Regensburg die Vertraulichkeit geprüft.

Fahndungsplakate

Um die Aussetzung der Belohnung einer noch breiteren Öffentlichkeit bekannt zu machen, wurde ein Fahndungsplakat in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch und Arabisch erstellt. Die Fahndungsplakate werden ab morgen im Regensburger Stadtwesten in Geschäften und öffentlichen Gebäuden ausgehängt.

Beschreibung des unbekannten Täters

– männlich
– schwarzes, krauses Haar
– dunkelhäutig
– ca. 20 bis 35 Jahre alt
– ca. 165 -175 cm groß
– schlank
– sprach gutes Deutsch mit Akzent
– führte einen silber/grau/chromfarbenen Revolver mit sich
– führte ein dunkles Fahrrad mit Reflektoren („Katzenaugen“) in den Speichen mit

Hinweis-Hotline

Sämtliche Hinweise nimmt die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg rund um die Uhr unter der Telefonnummer 0941/506-2888 entgegen.
Jeder Hinweis kann für die Ermittler von Bedeutung sein!

(PM Polizeipräsidium Oberpfalz)