Richtiges Radfahren und sicher im Sattel

Die Jugendverkehrsschule der Polizei in Neustadt a.d. Waldnaab beschäftigt sich mit der Fahrradausbildung von Viertklässlern. Sowohl als Ort zum Üben als auch für die Prüfung selbst dient der Verkehrsübungsplatz. In Altenstadt a.d. Waldnaab wurde der neue Verkehrsübungsplatz jetzt offiziell übergeben und erstrahlt auf dem Areal des ehemaligen Kreisbauhofs in neuem Glanz. Das Wichtigste aber ist, der neue Verkehrsübungsplatz wird jetzt auch den aktuellen Anforderungen des Straßenverkehrs gerecht.

Schüler der Klasse 4a der Grundschule Neustadt a.d. Waldnaab testen heute den Verkehrsübungsplatz auf Herz und Nieren, der realen Verkehrsflächen nachgebildet ist. So gibt es Straßenkreuzungen mit Ampelschaltungen und diverse Verkehrszeichen, die es zu beachten gilt. In den Jugendverkehrsschulen üben die Kinder korrekt zu fahren, richtig abzubiegen und die Verkehrsschilder zu erkennen. Wichtig ist aber auch vorausschauendes und rücksichtsvolles fahren. Neben dem Kennenlernen von Verkehrsregeln stehen deshalb auch die Einschätzung von Verkehrssituationen und Gefahren im Straßenverkehr auf dem Programm.

Jugendverkehrsschulen gibt es bundesweit rund 800 Stück. Der Zusammenarbeit zwischen Polizei, den Verkehrswachten vor Ort sowie den Schulen und Kommunen sei dieses Erfolgsmodell zu verdanken, so der Vorsitzende der Kreisverkehrswacht Neustadt a.d. Waldnaab Andreas Meier.

In diesem Jahr feiert die Jugendverkehrsschule Neustadt a.d. Waldnaab 50-jähriges Jubiläum. (sd)