Schlag gegen die Drogenszene – Große Mengen Marihuana gefunden

Schlag gegen die Drogenszene im Städtedreieck: Bei Wohnungsdurchsuchungen wurden große Mengen Rauschgift gefunden. Die Kriminalpolizeiinspektion Amberg hat drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen.

Seit Mitte des Jahres laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Amberg bereits. Nun haben die Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Amberg zwei Wohnungen durchsucht. Bei der Durchsuchung der Wohnung in Maxhütte-Haidhof haben die Polizisten das tatverdächtige Pärchen, eine 59-jährige Frau und ein 36-jähriger Mann, angetroffen. Die Einsatzkräfte fanden Crystal im unteren zweistelligen Grammbereich, sowie Marihuana im unteren dreistelligen Grammbereich auf, außerdem Stichwaffen, Verpackungsmaterial und ein Bargeldbetrag im oberen dreistelligen Eurobereich.

Auch bei der Wohnungsdurchsuchung in Burglengenfeld wurden die Kriminalbeamten fündig. Beim 60-jährigen Wohnungsinhaber wurden knapp zwei Kilogramm vakuumverpacktes Marihuana, ein Bargeldbetrag im unteren vierstelligen Eurobetrag, sowie Feinwaagen aufgefunden.

Da sich der Tatverdacht gegen die zwei Männer und die Frau hinsichtlich des Handels von Betäubungsmitteln in nicht geringen Mengen erhärtete, haben die Beamten diese noch in ihren Wohnungen vorläufig festgenommen.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Amberg wurden die Tatverdächtigen am heutigen Tag dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Amberg vorgeführt, der Haftbefehle gegen die Menschen erließ. Die beiden Männer und die 59-jährige Frau befinden seitdem in Justizvollzugsanstalten.

(Bildquelle: Kriminalpolizeiinspektion Amberg)

(vl)