Schlicht/Vilseck: 20 Jahre nach Tunnelunglück in Kaprun – Gedenken an die Opfer

Für die Hinterbliebenen des Unglücks von Kaprun ist es heute ein schwerer Tag. 20 Jahre ist es heute auf den Tag genau her, dass 20 Menschen des Skiclubs Unterweißenbach bei Vilseck sterben mussten, weil ein Heizlüfter in der Seilbahn das Brennen anfing.

Bei der Gerichtsverhandlung im Jahr 2004 wurden alle 16 Angeklagten freigesprochen. Angeblich hatten sie keine Schuld, obwohl der in Brand geratene Heizlüfter niemals in der Seilbahn hätte eingebaut werden dürfen. Einen entsprechenden Warnhinweis des Herstellers hatte es gegeben. Schon allein aus diesem Grund haben viele den Glauben an die Gerechtigkeit und an die Justiz verloren.

Wie etwa Markus Hiltel, der die Reisegruppe damals leitete und heute Vorstand des SC Unterweißenbach ist. Das Unglück schmerze nach wie vor und viele hätten die Erlebnisse beziehungsweise den Verlust ihrer Angehörigen nicht überwunden. Am Abend gibt es in Schlicht einen Gedenkgottesdienst, der an die 20 Verstorbenen aus Vilseck und Umgebung erinnert. Auch 20 Jahre nach dem Unglück sind dies äußerst schmerzhafte Erinnerungen.

(tb)