Schönsee: Grünes Rückgrat in der Mitte Europas

Es ist über 12.500 Kilometer lang und verbindet 24 Länder miteinander: Der European Green Belt besser bekannt als das Grüne Band Europa. Es ist eine der wichtigsten paneuropäischen Biotopverbundachsen und verläuft entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs. In diesem Gebiet finden sich eine Vielzahl schützenswerter Landschaften, hochgradig bedrohte Arten nutzen es als Rückzugsort. Dieses grüne Band verläuft auch entlang der Bayerisch-tschechischen Grenze. Genau diesem Gebiet nimmt sich jetzt die Regierung der Oberpfalz an.

Die Regierung Oberpfalz hat deswegen eine Machbarkeitsstudie zum Grünen Band Oberpfalz – Tschechische Republik in Auftrag gegeben. Das Planungsbüro Blum ist damit betraut, die Studie läuft bis Ende 2018. Unter allen Beteiligten lautet das gemeinsame Ziel: Ein grünes Rückgrat in der Mitte Europas.

Das Projekt wurde jetzt in Schönsee vorgestellt. Das Projekt umfasst einen rund fünf Kilometer breiten Biotopverbundkorridor mit einer Fläche von etwa 28.500 Hektar entlang der circa 200 Kilometer langen Staatsgrenze Oberpfalz – Tschechische Republik. Dabei ist auch eine grenzübergreifend Zusammenarbeit nötig. Denn rund 58.000 Hektar des Projektgebietes liegen im Bezirk Pilsen. Bei der Machbarkeitsstudie sind vor allem der Biotopverbund, die kulturhistorische Bedeutung und der Naturerholung am grünen Band zu Tschechien von Bedeutung. (ms)