Schönsee: KulturTouren des CeBB starten wieder

Noch nicht mit dem Bus, sondern mit dem eigenen PKW geht es nach Bärnau im Norden der Oberpfalz zu einer Wanderung entlang des bayerisch-tschechischen Grenzkamms. Denn das Centrum Bavaria Bohemia nützt die ersten Lockerungen in Bayern und Tschechien für eine erste Kultur- und Wandertour.

Ausgangspunkt der Kultur- und Wandertour am ersten Samstag im Juli, den 04.07. ist die Stadt Bärnau im Landkreis Tirschenreuth, nicht nur bekannt als Oberpfälzer Knopfstadt, sondern auch durch den im Jahr 2010 eröffneten Geschichtspark Bärnau-Tachov, mit dem das CeBB eng zusammenarbeitet.
Die Wandergruppe trifft sich um 13 Uhr am Grenzübergang Bärnau. Von dort geht es im Wald über den Grenzkamm nach Tschechien zur Paulusbrunner Wiese, zum Friedhof der verschwundenen Ortschaft Paulusbrunn und zum Böttgerstein. Die ca. 5 km lange, leicht zu begehende Runde begleiten der Leiter des Geschichtsparks Bärnau-Tachov, Alfred Wolf und seine Frau Andrea, eine zertifizierte Kräuterführerin. Beide kennen die Gegend und führen zu interessanten Aussichtspunkten, die einen weiten Blick in die Landschaft ermöglichen. Alle, die sich der Wandergruppe anschließen werden staunen, welcher Arten- und Pflanzenreichtum sich hier am ehemaligen Eisernen Vorhang, dem heutigen Grünen Band Europas, erhalten hat. Bei der Wanderung werden die geschichtlichen und kulturellen Aspekte auf beiden Seiten der Grenze und die einzigartige Flora für Gesprächsstoff sorgen.

Die Kosten pro Person betragen für Erwachsene 20,00 €, Kinder bis 15 Jahre sind frei. Im Preis enthalten sind die Führung und ein kleiner Snack. Anmeldungen nimmt Susanne Setzer im CeBB unter der Telefonnummer 09674 92 48 79 oder unter susanne.setzer@cebb.de entgegen. Die Wanderung wird durch den Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond aus dem Projekt „Zukunft Nachbarschaft“ unterstützt.

Treffpunkt ist am Samstag, 4. Juli um 13 Uhr am Grenzübergang Bärnau im Landkreis Tirschenreuth.

(vl)